Archiv für den Monat: Mai 2019

25 05, 2019

AM Sachsen: Deutschland feiert Grundgesetz – Hamburg und Sachsen treten es mit Füßen!

Von |2019-05-25T07:29:00+00:00Mai 25th, 2019|Allgemein|0 Kommentare

Die AM Sachsen hat der Lernzeit Schulpersonal-Service GmbH Hamburg vorgeworfen, das Grundgesetz mit Füßen zu treten. Wer Lehrer im Einstellungsverfahren vertraglich versichern lässt, kein Mitglied der AfD zu sein, hat das Grundgesetz entweder nicht verstanden oder legt es so aus, wie er will. Der Artikel 3 GG sagt eindeutig, dass niemand wegen seiner politischen Anschauung benachteiligt oder bevorzugt werden darf. Das ist nicht interpretierbar und spricht allen Veranstaltungen Hohn, die diese Woche das 70. Gründungsjubiläum des Grundgesetzes begehen! Wenn für den Lernzeit-Geschäftsführer Wolfhard Westphal die AfD „eine im Kern fremdenfeindliche [...]

17 05, 2019

AM Sachsen: Bildungsministerin wertet freiwillig Bildungsabschlüsse ab!

Von |2019-05-17T13:48:16+00:00Mai 17th, 2019|Aktuelle Mitteilungen|0 Kommentare

Die AM Sachsen hat Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) vorgeworfen, mit dem neuen Berufsbildungsgesetzes (BBiG) die akademischen Grade Bachelor und Master für die Berufsausbildung zu kapern. Danach soll der Meister zum „Bachelor Professional“ und der Betriebswirt zum „Master Professional in Betriebswirtschaft“ werden. Schon die Begründung, damit vor allem im Ausland mehr Vergleichbarkeit und„international anschlussfähige Bezeichnungen“ zu schaffen, ist Unfug, da es in anderen Ländern diese Bezeichnungen überhaupt nicht gibt. Es sind reine Kopfgeburten deutscher Bürokratie, die nichts als Verwirrung stiften. Vor allem aber ist das Anliegen kontraproduktiv, die Abschlüsse der beruflichen [...]

5 05, 2019

AM Sachsen: DDR-Schulausgangsschrift verbindlich einführen!

Von |2019-05-05T13:39:04+00:00Mai 5th, 2019|Allgemein|0 Kommentare

Die AM Sachsen unterstützt die „Siegener Erklärung zur Schrift in der Schule“ und ruft zur Mitzeichnung der Petition auf. Es ist ebenso erfrischend wie bezeichnend, dass nun vier Pädagogen aus den alten Ländern nicht nur fordern, dass jedes Kind eine verbundene Handschrift lernen müsse, sondern dafür die Schulausgangsschrift (SAS) der DDR von 1968 auserkoren. Die Wahl zeigt, dass die fünf Jahre später in den alten Ländern eingeführte „Vereinfachte Ausgangsschrift“ (VA) den didaktischen Anforderungen des Schreibenlernens nicht ansatzweise entsprach und entspricht. Die Probleme des Handschrifterwerbs sind seit Jahren bekannt und wurden [...]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen