Archiv für den Monat: Februar 2019

21 02, 2019

AM Sachsen: kein Feminismus in Deutschlands Politik!

Von |2019-02-21T16:59:22+00:00Februar 21st, 2019|Allgemein|0 Kommentare

Die AM Sachsen hat die Grünen-Forderung nach einer „feministischen Außenpolitik“ als überflüssigen Unsinn zurückgewiesen. Wer eine Frauenquote für Botschafter, eigene Frauenbatallione auf Friedensmissionen und noch mehr Geld für Geschlechtergerechtigkeit will, hat sich von der Realität dieses Landes uneinholbar entfernt. Beseelt von grenzenloser Weltfremdheit, wird hier einer Quotierung das Wort geredet, die den Tatbestand gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit erfüllt – nämlich Männerfeindlichkeit. Deutschland verschleudert Milliarden für Wirtschaftsflüchtlinge und Asyltouristen, die ihrerseits die innere Sicherheit des Landes destabilisieren, Deutschland legt eine ebenso undurchdachte wie überstürzte Energiewende hin, die tausende Arbeitsplätze kostet, ja Deutschland deindustrialisiert [...]

19 02, 2019

AM Sachsen: keine Geschlechterseparierung, auch nicht beim Schwimmen!

Von |2019-02-19T12:58:31+00:00Februar 19th, 2019|Allgemein|0 Kommentare

Die AM Sachsen hat die Ankündigung eines „ersten Frauenschwimmens“ in Bautzen als hanebüchenen Kotau vor dem Islam kritisiert. Damit wird auch in Sachsen hinter dem Deckmantel des „Internationalen Frauentags“ die Islamisierung greifbar, die bislang stets bestritten wurde. Wer jene einlädt, die aus religiösen Gründen ohne Männer schwimmen wollen, vergisst, dass wir in einer freien Gesellschaft leben, in der Religion eben keinen Einfluss auf unser Leben haben darf. Der Gleichheitsgrundsatz steht vor der religiösen Freiheit, anders kann ein Staat allen Interessen nicht gerecht werden. Diese Ankündigung trägt nicht dazu bei, die [...]

12 02, 2019

Keine Gebühren für sprachliche Umerziehung!

Von |2019-02-12T15:00:47+00:00Februar 12th, 2019|Allgemein|0 Kommentare

Die AM Sachsen hat den ARD-Intendanten, Ex-Regierungssprecher Ulrich Wilhelm, aufgefordert, die Kosten des Gutachtens „Unser gemeinsamer, freier Rundfunk ARD“ aus eigener Tasche zu zahlen. Es zeugt schon von Hilflosigkeit, externe Berater zu verpflichten, um sich Argumente „im Kampf gegen GEZ-Gegner“ liefern zu lassen – offenbar kann man sich seine Existenz nicht mehr selbst rechtfertigen. Es ist aber unverfroren, diese Argumente auch noch von jenen bezahlen zu lassen, die ihrerseits gute Argumente haben, die GEZ endlich abzuschaffen. Das 89seitige Gutachten des „Berkeley International Framing Institute“, das sich wie eine Sprachanleitung liest, [...]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen